Rhythmik

Rhythmik kann viele Bedeutungen haben, zum Beispiel im Bezug auf Lebensrhythmus oder Rhythmus der Musik. Hier ist aber die Abkürzung für die Rhythmisch – Musikalische Erziehung gemeint. Es geht um die Wechselbeziehung zwischen Musik und Bewegung im Raum, und wie damit die Kinder unserer Gruppe altersgerecht gefördert werden können. Ein Kennzeichen der Angebote soll das Wechselspiel zwischen Ruhe und Bewegung, Dynamik (laut – leise), Tempo (schnell – langsam) und Artikulation (Spielweise) sein. Wichtig ist, dass die Kinder sich durch Musik, Sprache und Bewegung so äußern, wie es ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten entspricht, d.h. auch wenn Jemand etwas nicht möchte, wird das akzeptiert, die Kinder sollen sich wohlfühlen. Wenn Kinder an Bewegungseinheiten nicht teilnehmen wollen, haben wir ausgemacht, wo sie sich hinsetzen können, damit die anderen möglichst viel Platz haben. Auch bei der passiven Teilnahme haben die Kinder die Möglichkeit, viel zu erfahren und durch Beobachten mitzunehmen.